Textdatei-DOC

Ausgabe: 8/2015    Kurzmeldungen zu Medizinthemen

Begrenzte Bildschirmzeiten für Kinder
Orientierungshilfen für Eltern

sup.- Früher mussten Eltern nur darauf achten, dass ihr Nachwuchs nicht zu lange vor dem Fernseher saß. Das war auch schon nicht einfach, aber ungleich schwerer ist die Situation heute, weil mittlerweile auch Bildschirm-Medien wie Smartphones, Spielekonsolen, Tablets und Computer die Kinderzimmer erobern. Als Orientierungshilfe für Eltern empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP), dass Kleinkinder überhaupt nicht mit Bildschirmen in Berührung kommen. Kids im Alter von drei bis sechs Jahren sollten maximal 30 Minuten täglich mit Medienkonsum verbringen, Sechs- bis Elfjährige höchstens eine Stunde und ab einem Alter von zwölf Jahren sind nicht mehr als zwei Stunden ratsam. Bei diesen Empfehlungen werden viele Eltern schlucken, weil ihr Nachwuchs von derartigen Begrenzungen weit entfernt ist. Wichtig ist es, so die DGSP, dass Kinder und Jugendliche zu körperlicher Aktivität und sportlichen Betätigungen motiviert werden und ihnen Freude an Bewegung vermittelt wird. Tipps und Anregungen, wie dies auch im Zeitalter der Bildschirm-Medien gelingt, gibt z. B. das von Experten konzipierte Ratgeber-Portal www.komm-in-schwung.de.